Ein Leben in Steno (Lesezeit 1’30“)

Steno= die Abkürzung für Stenographie (Kurzschrift). Ich habe das sogar einmal gelernt, aber auch wieder verlernt. Wenn ich so darüber nachdenke, erinnere ich mich an kein einziges Kürzel mehr, was sicherlich auch daran liegen mag, dass ich es zwar gelernt, aber nicht regelmäßig angewendet habe. Doch dieser letzte entscheidende Schritt des Anwendens und Tuns ist nun einmal Grundvoraussetzung für Erfolg, egal in welchem Bereich. Diese Erfahrung durfte ich des öfteren in meinem Leben machen. In beide Richtungen versteht sich, denn in Steno war ich nie so erfolgreich, wie zum Beispiel in meinen Trainings. Der erste Schritt ist jedoch das Aneignen von Wissen, die Basis und notwendig, wenn ich mein Leben verändern möchte. Insbesondere in der heutigen schnelllebigen Zeit. Wie ich darauf komme: Vor kurzem hatte eine meiner Töchter einen jungen Mann zu Besuch. Meine mütterliche Neugier bezüglich des jungen Mannes wurde von meiner Tochter mit den Worten: „Das ist doch nur mein BFF“ abgetan. Aha. Ich fragte nach und habe erfahren, dass dies „Best friend forever“ heißt. Wieder ein neues Kürzel. Wissen sie was ein MoF ist? Ein Mensch ohne Freunde. Mein Wissen an gesprochenem Steno der heutigen Zeit nimmt zu. Manchmal stelle ich mir jedoch vor, wie sich das wohl anhören würde, wenn wir nur noch in Kürzeln reden.

„MoFBFFKoFBtW….“ Vermutlich auch nur wieder Übungssache. Doch damit möchte ich eigentlich garnicht erst anfangen, bin ich doch gerade dabei mein Leben wieder etwas zu entschleunigen. Denn ein Leben in Steno kann schon sehr anstrengend sein, vor allem fehlt mir da die Zeit, um an den Blumen am Wegesrand zu riechen, Bücher zu schreiben und eben zu bloggen. Leben im Einklang halt. Und genau das wünsche ich ihnen auch.

Ihre Petra Claußen-Winter